Zum Inhalt springen

Kommunale Steuerung von Bildung - Fachtag für hessische Landkreise, Städte und Gemeinden

Art: Fachtag
Ort: Saalbau Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt am Main
Datum: 19.11.2015
Uhrzeit: 13:30-17:30 Uhr
Sprungziele innerhalb dieser Seite:

Kommunale Steuerung von Bildung

Projektleitung Felicitas von Küchler begrüßt die Anwesenden zum Fachtag.
Projektleitung Felicitas von Küchler begrüßt die Anwesenden zum Fachtag.

Viele Wege und ein Ziel beim Fachtag der Transferagentur Hessen

Wie richte ich in meinem Kreis eine Ganztagsbetreuung ein? Welche Daten sollte ich für meinen Bildungsbericht erheben, und welche Folgerungen kann ich aus ihnen ziehen? Und inwiefern ergeben sich aus der Tatsache, dass so viele geflüchtete Menschen in meiner Kommune sind, Bildungsthemen? Diese und mehr Fragen rund um das Thema "Lebenslanges Lernen" hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 19.11.2015 beim Fachtag der Transferagentur Hessen im Gepäck. Unter dem Titel "Kommunale Steuerung von Bildung" kamen in Frankfurt rund 40 hessische Führungs- und Fachkräfte aus der Bildungs- und Sozialverwaltung sowie kommunalpolitisch Verantwortliche zusammen. Sie alle einte das Interesse am Auf- oder Ausbau ihrer Bildungslandschaft.

Kommunale Bildungslandschaften in Hessen: Ratsuchende werden zu Ratgebenden

Eröffnet wurde der Fachtag "Kommunale Steuerung von Bildung" von der Projektleitung der Transferagentur, Felicitas von Küchler und Joachim Winter, die das Wort dann an den Moderator weitergaben. Der Kenner kommunaler Arbeit, Dr. Rainer Heinz, führte aus der Sicht des erfahrenen Praktikers informativ und kurzweilig durch die unterschiedlichen Programmteile.

Mit Kurzinterviews wurden Schlaglichter auf die hessische Bildungslandschaft geworfen:

Im Expertengespräch wurden in der Folge die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Vorgängerprogramms der Transferinitiative "Lernen vor Ort" von der Sozialwissenschaftlerin Julia Klausing vorgestellt, die im Dialog mit Felicitas von Küchler durch die praktischen Erfahrungen der Transferagentur Hessen ergänzt wurden. Vor diesem Hintergrund wurde die Diskussion in Werkstattgesprächen vertieft. Hier präsentierten Vertreter aus acht hessischen Kommunen ihre Erfahrungen zu den Themen "Wege zur Bildungslandschaft", "Bildungsdaten: Wozu und Warum?", "Flüchtlinge: Bildungszugänge schaffen" und "Ganztag an den Schulen".

Fotoimpressionen

Joachim Winter, Geschäftsführer der INBAS GmbH, richtet ein Grußwort an die Gäste.
Joachim Winter, Geschäftsführer der INBAS GmbH, richtet ein Grußwort an die Gäste.
Das Plenum folgt den Vorträgen.
Das Plenum folgt den Vorträgen.
Moderator Dr. Heinz (r.) interviewt Stephan Aurand (l.), Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter im Lahn-Dill-Kreis.
Moderator Dr. Heinz (r.) interviewt Stephan Aurand (l.), Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter im Lahn-Dill-Kreis.
Dr. Heinz im Kurzinterview mit Heiner Brülle, Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden
Dr. Heinz im Kurzinterview mit Heiner Brülle, Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden
Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow erläutert, wie im Landkreis Marburg-Biedenkopf Bildungszugänge für Flüchtlinge geschaffen werden.
Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow erläutert, wie im Landkreis Marburg-Biedenkopf Bildungszugänge für Flüchtlinge geschaffen werden.
Das Publikum verfolgt aufmerksam die Ausführungen der Referenten.
Das Publikum verfolgt aufmerksam die Ausführungen der Referenten.
Fachleute informieren sich...
Fachleute informieren sich...
...zu technischen Möglichkeiten des Bildungsmonitorings.
...zu technischen Möglichkeiten des Bildungsmonitorings.
Der Büchertisch der Transferagentur Hessen bietet weitere Informationsmöglichkeiten.
Der Büchertisch der Transferagentur Hessen bietet weitere Informationsmöglichkeiten.
Dr. Karin Becker, INBAS GmbH, leitet zur Phase der Werkstattgespräche über.
Dr. Karin Becker, INBAS GmbH, leitet zur Phase der Werkstattgespräche über.
Dr. Jutta Laukart, INBAS GmbH,....
Dr. Jutta Laukart, INBAS GmbH,....
...moderiert das Werkstattgespräch 2 "Bildungsdaten: Wozu und Warum?"
...moderiert das Werkstattgespräch 2 "Bildungsdaten: Wozu und Warum?"
v.l.n.r.: Marian Zachow und Heidemarie Franzmann aus dem Lankdreis Marburg-Biedenkopf erörtern ihre Konzepte, moderiert von Wanda Krautter, INBAS GmbH (Bildmitte).
v.l.n.r.: Marian Zachow, Landkreis Marburg-Biedenkopf, und Heidemarie Franzmann, Landkreis Fulda, erörtern ihre Konzepte, moderiert von Wanda Krautter, INBAS GmbH (Bildmitte).
Plenum von oben
Plenum von oben
Großer Saal im Saalbau Gallus
Großer Saal im Saalbau Gallus
Diskussionen und Vorträge...
Diskussionen und Vorträge...
...stoßen auf großes Interesse...
...stoßen auf großes Interesse...
...im Publikum.
...im Publikum.

Fotos: Joachim Storch

 

 

Kontakt:

Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Hessen
INBAS GmbH
Herrnstraße 53
63065 Offenbach

Telefon: 069 / 27224-750
Fax: 069 / 27224-30
E-Mail: info@remove-this.transferagentur-hessen.de

 

 

Zum Seitenanfang