Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

Bildungskommunen – das neue Förderprogramm

Mit dem ESF Plus-Förderprogramm "Bildungskommunen" unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Kommunen bundesweit bei der Ausgestaltung ihrer Bildungslandschaften.

Ziele der Förderung sind Transparenz und Zugänglichkeit von Bildungsangeboten sowie ein koordiniertes Zusammenwirken aller Bildungsakteure entlang der gesamten Bildungskette und in allen Bildungsbereichen.

Insgesamt umfasst die Förderung die drei Module datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement (DKBM), eine vernetzte Bildungslandschaft und mindestens einen ausgewählten thematischen Schwerpunkt.

Achtung: Neue Antragsfristen für das Förderprogramm "Bildungskommunen"

  • 30. September 2022
  • 31. Dezember 2022
  • 31. März 2023
  • 30. Juni 2023

Worum geht es bei den "Bildungskommunen"?

Modul 1

datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement (DKBM)

Aktivitäten zum Auf- und Ausbau eines DKBM

  • Etablierung und Weiterentwicklung einer sozialräumlich differenzierten Datenbasis,
  • Auf- und Ausbau von Netzwerken und Steuerungsgremien,
  • Verbindliche Einbindung von Schlüsselakteuren (Kooperations-vereinbarungen mit konkreten Zielen und analog-digitalen Kooperationsmöglichkeiten),
  • schrittweise Etablierung einer Bildungsberichterstattung, die auch den in Modul 3 gewählten Themenschwerpunkt mitberücksichtigt.

Modul 2

analog-digital vernetzte Bildungslandschaft

Aktivitäten zur Etablierung einer analog-digital vernetzter kommunaler Bildungslandschaft

  • Erarbeitung eines ganzheitlichen Leitbildes für die analog-digital vernetzte Weiterentwicklung des Bildungsbereichs in allen Lebensphasen (partizipativ),
  • ausgehend davon: Entwicklung einer Strategie,
  • Etablierung und nachhaltige Verstetigung eines digitalen kommunalen Bildungsportals (s.u.) als Schnittstelle zum selbstgesteuerten analog-digitalen Lernen

Kommunales Bildungsportal:

  • Akteure aus Modul 1 und 3 einbeziehen,
  • bestehende Angebote aus der Bildungsberatung mit einbeziehen,
  • formale und non-formale Angebote berücksichtigen.

Modul 3

Themenschwerpunkt(e)

Die thematischen Schwerpunktsetzungen sind als integraler Bestandteil einer übergreifenden kommunalen Bildungsstrategie zu verstehen.

Deren Umsetzung muss folgende Aktivitäten beinhalten:

  • Kooperation mit Akteuren zum Themenschwerpunkt,
  • Entwicklung eines Handlungskonzepts
    (mit Bürgerbeteiligung),
  • Etablierung eines thematischen Monitorings.

Auswahl von mindestens 1 Themenschwerpunkt:

  • Kulturelle Bildung
  • Demokratiebildung / Politische Bildung
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
  • Integration durch Bildung
  • Fachkräftesicherung / Bildung im Strukturwandel
  • Inklusion

Angebote der Transferagentur Hessen mit Bezug zu Themen und Modulen der Förderrichtlinie "Bildungskommunen"

Veranstaltungsangebote

Strategieforum Bildungsmanagement

  • 26.01.2023 | 13:30-16:00 Uhr | online
    Ganztag und die Rolle des DKBM

Wissenswerkstätten

  • 16.02.2023 | 10:00-13:00 Uhr | online
    Vom Einstieg zur Umsetzung: Erste Schritte im DKBM
  • 22.03.2023 | 10:00-13:00 Uhr | online
    Kommunikationsstrategien in der Praxis

Expertengruppe DKBM

  • 08.03.2023 | 09-13:00 Uhr | online
    Kooperation 2.0: Netzwerke im DKBM überprüfen und nachhaltig ausbauen

 

Die Transferagentur Hessen begleitet Kommunen mit verschiedenen Methoden und Formaten, u.a. mit Beratungsgesprächen, Reflexions- und Zielfindungsworkshops sowie thematisch orientierten Entwicklungsworkshops vor Ort.
Diese Leistungen können Kommunen je nach Bedarf in Anspruch nehmen, sowohl im Kontext der neuen Förderrichtlinie als auch unabhängig davon.

Reihe Veränderungen gestalten:
Aspekte kommunaler Bildung im Wandel
Zurück zum Seitenanfang