NEWSLETTER NR. 01/2018

Liebe Leserinnen und Leser,

zunächst einmal möchte ich Ihnen auf diesem Wege noch ein frohes, gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2018 wünschen.

Im letzten Jahr konnten wir mit unserem Fachtag "Hessische Bildungslandschaften im Fokus – Einsichten und Ausblicke" ein sehr positives Zwischenfazit unserer gemeinsamen Arbeit ziehen. In diesem Jahr starten wir, gemeinsam und gut aufgestellt, mit sehr guten Nachrichten, in die zweite Förderrunde.

Gleich fünf hessische Landkreise haben sich für das Förderprogramm "Bildung integriert" beworben. Perspektivisch nehmen damit nun elf von insgesamt dreiundzwanzig hessischen Kommunen an "Bildung integriert" teil. Auch sonst hat sich in den hessischen Bildungslandschaften viel Erfreuliches getan. Die Stadt Offenbach hat ihren Datenbericht 2017 vorgelegt. Ein Novum darin ist der Indikator zur Bildungsbeteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Dieser soll in den folgenden Datenberichten fortgeschrieben werden. Der Wetteraukreis veröffentlichte einen Wegweiser zu Bildungs- und Beratungsangeboten für Neuzugewanderte, im Kreis Bergstraße lud der Landrat zu diesem Thema zu einem Workshop ins Landratsamt. Und im Landkreis Marburg-Biedenkopf bekräftigten die Mitglieder einer Steuerungsgruppe mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung ihre Zusammenarbeit, um die Bildungsangebote im Landkreis zu verbessern. Die Mitglieder dieser Steuerungsgruppe sind Vertreterinnen und Vertreter des Landkreises, der Philipps-Universität, des staatlichen Schulamts, der Universitätsstadt Marburg, der Arbeitsagentur Marburg und der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Landkreises.

Auf Landesebene liegt nun ein Gesetzesentwurf zum Schutz und zur Förderung des Ehrenamts vor. Und wie immer gehört es zu unserem Service, Sie mit dem Newsletter über wichtige Studien, Handreichungen und Berichte aus dem Themenfeld des lebenslangen Lernens zu informieren.

Die Ergebnisse unseres Fachtags haben wir mit einer Kurzdokumentation auf dem Internetauftritt der Transferagentur Hessen für Sie aufbereitet. Vorab, mit Bewilligung der neuen Förderrunde bis 2022,  wird Ihnen die Transferagentur Hessen auch in Zukunft mit weiteren Veranstaltungen zur Seite stehen. Denn deutlich wurde auf dem Fachtag vor allem eines: Themen wie der demographische Wandel, Demokratiebildung, Digitalisierung und Integration stehen in den Kommunen ganz oben auf der Tagesordnung. Erfolge für die anstehenden Aufgaben erreichen wir jedoch nur gemeinsam. Und: Wichtig hierfür sind auch in Zukunft die Expertise aller hessischen Bildungsakteure, der Transfer zwischen den hessischen Kommunen und Instrumente wie das datenbasierte kommunale Bildungsmanagement zur strategischen Planung der politischen und administrativen Agenda in den Kommunen, um frühzeitig Antworten auf diese Herausforderungen zu entwickeln.

In diesem Sinne möchte ich Sie auch nochmals auf die Chance einer zweijährigen Verlängerung des Förderprogramms "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte" hinweisen. Die Antragsstellung ist bis zu sechs Monate vor Laufzeitende möglich. Nutzen Sie diese Chance! Und nun wünsche ich Ihnen wie immer eine angenehme Lektüre.

Ihre Felicitas von Küchler

Projektleiterin Transferagentur Hessen




Dokumentation: Fachtag "Hessische Bildungslandschaften im Fokus – Einsichten und Ausblicke"

Blick aufs Plenum des Fachtags "Hessische Bildungslandschaften im Fokus – Einsichten und Ausblicke"

Blick aufs Plenum des Fachtags "Hessische Bildungslandschaften im Fokus – Einsichten und Ausblicke" am 15.11.2017 im SAALBAU Gallus. (Quelle: INBAS GmbH)

Pünktlich mit der Verkündung der neuen Förderrunde zog die Transferagentur Hessen mit diesem Fachtag eine Zwischenbilanz. In einem Punkt waren sich die rund 90 Teilnehmenden aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft einig: Der Schlüssel zur Gestaltung unserer Zukunft liegt in der Gestaltung unserer Bildungslandschaften.




Kommunale Koordinierung für Neuzugewanderte um zwei Jahre verlängert

Das BMBF ermöglicht allen bereits teilnehmenden Kommunen eine Verlängerung des Förderprogramms um weitere zwei Jahre. Für eine verlässliche Anschlusssicherung empfiehlt das Ministerium eine Antragsstellung bis spätestens sechs Monate vor Laufzeitende.




"Bildung integriert"- Fachforum 2017: Dokumentation und neue Handreichungen online

Anwendungsleitfaden für den Aufbau eines kommunalen Bildungsmonitorings

Titelbild: Anwendungsleitfaden für den Aufbau eines kommunalen Bildungsmonitorings, Quelle: BMBF

Am bundesweiten Fachforum "Datenbasiertes Bildungsmanagement" nahmen über 100 Personen teil. Die Dokumentationen aus den Workshops und die neuen Veröffentlichungen des BMBF wie der "Anwendungsleitfaden für den Aufbau eines kommunalen Bildungsmonitorings" oder die Handreichung zur "Bildungsvorausrechnung auf kommunaler Ebene" sind jetzt online abrufbar.

"Bildung integriert"-Fachforum 2017

 

 

 

 

 




Verfassungsreform in Hessen: Schutz und Förderung des Ehrenamts

Logo Hessischer Landtag

Logo des hessischen Landtags, Quelle: Hessischer Landtag

Ende 2017 unterzeichneten die vier Fraktionen im Hessischen Landtag einen Gesetzesentwurf zum Schutz und zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements. Damit folgen sie dem Gesetzesvorschlag der Enquete-Kommission.




Landkreis Marburg-Biedenkopf: Steuerungsgruppe unterzeichnet wichtige Kooperationsvereinbarung

Logo Landkreis Marburg-Biedenkopf

Logo des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Mit "Bildung integriert" will der Landkreis Marburg-Biedenkopf die Bildungsmöglichkeiten für Menschen jeden Alters verbessern. Die gemeinsame Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung durch die Mitglieder der Steuerungsgruppe am 18.12.2017 ist ein wichtiger Meilenstein für die weitere Umsetzung der Förderrichtlinie.




Wetteraukreis: Neuer Wegweiser zu Bildungs- und Beratungsangeboten

Logo Wetteraukreis

Logo des Wetteraukreises, Quelle: Wetteraukreis

Mit dem neuen Wegweiser haben Bildungskoordinatorin Kinga Bichler und Bildungskoordinator Dr. Gerd Ulrich Bauer die Vielzahl an Bildungs- und Beratungsangeboten für Neuzugewanderte im Wetteraukreis systematisch erfasst und aufbereitet. Darüber hinaus enthält der Wegweiser weitere wichtige Informationen zu Anlaufstellen in der Kreisverwaltung, Online-Angeboten und Förderprogrammen.




Kreis Bergstraße: Workshop der Bildungskoordinatorinnen im Landratsamt

Log Kreis Bergstraße

Logo des Kreis Bergtraßse, Quelle: Kreis Bergstraße

Am 7. November 2017 fand im Landratsamt in Heppenheim der Workshop "Bildung gestalten: kommunikativ, integrativ, kooperativ!" statt. Anlass war die Erstellung einer Gesamtübersicht zur Bildungslandschaft im Kreis Bergstraße durch die beiden Bildungskoordinatorinnen des Landkreises.




Stadt Offenbach: Internetportal informiert über Angebote zum Deutschlernen

Logo Stadt Offenbach am Main

Logo der Stadt Offenbach am Main, Quelle: Stadt Offenbach am Main

Mit einer neuen Internetplattform informiert die Stadt Offenbach über Angebote zum Deutschlernen. Lernende und Bildungsakteure finden dort verschiedene Sprachangebote in Offenbach und Hinweise zu Internetangeboten und Apps. Zusammengestellt hat das Angebot die Bildungskoordinatorin der Stadt Offenbach.




Stadt Offenbach: "Wegweiser Beratungsstellen in Offenbach" aktualisiert

Der "Wegweiser Beratungsstellen in Offenbach" ist das Produkt des Netzwerks Bildungsberatung, einem Zusammenschluss von derzeit 35 Offenbacher Beratungsstellen. Eine aktualisierte Version des Wegweisers ist nun online und als Druckversion erhältlich.




Stadt Offenbach: Datenbericht 2017 mit neuem Indikator

Im November legte die Stadt Offenbach ihren dritten Datenbericht vor. Im Kontext des lebenslangen Lernens erhebt sie damit Daten von der frühkindlichen Bildung bis zur Weiterbildung. Ein Novum: Mit einem neuen Indikator untersucht die Stadt die Bildungsbeteiligung von Kindern- und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund.




Stadt Offenbach: Wegweiser durch Offenbacher Schul- und Ausbildungsmöglichkeiten

Mit einem neuen Wegweiser informiert die Stadt Offenbach Schülerinnen und Schüler und deren Eltern, welche Möglichkeiten ihnen nach ihrem Schulabschluss offen stehen und an welche Beratungsstellen sie sich wenden können.




Bericht zum kommunalen Integrationsmanagement

Zur Unterstützung der Kommunen hat die KGSt gemeinsam mit der Bertelsmann und der Robert Bosch Stiftung einen zweiteiligen Bericht zum kommunalen Integrationsmanagement herausgegeben. Mit diesem stellt sie Erkenntnisse und Lösungsansätze von Kommunen aus ganz Deutschland dar.




BIBB-Report 3/2017 – Qualifikations- und Berufsfeldprojektion 2035

BIBB-Report 3/2017

Titelbild: BIBB-Report 3/2017, Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung

Mit dem aktuellen Report erfasst das Bundesinstitut für Berufsbildung regionalspezifische Trends der regionalen Arbeitsmärkte bis 2035. Das Fazit: Regionale Unterschiede prägen die beruflichen Arbeitsmärkte.




PISA 2015: Ergebnisse eines neuen Testmoduls veröffentlicht

PISA 2015 - Ergebnisse

Titelbild: PISA 2015 - Results, collaborative problem solving. Volume V, Quelle: OECD

Mit dem neuem Testmodul wurde die Fähigkeit von Schülerinnen und Schülern zur Gruppenarbeit untersucht. Die Ergebnisse: Mädchen sind besser beim Problemlösen in der Gruppe und Vielfalt im Klassenzimmer kann die Fähigkeit zur Zusammenarbeit fördern.




IGLU-Studie 2016: Deutschland bei sozialbedingten Leistungsunterschieden vorne

Anfang Dezember 2017 veröffentlichte das Institut für Schulentwicklungsforschung seine Ergebnisse zur Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung. Das Ergebnis: Deutschland zählt weiterhin zu den Staaten, in denen sozial bedingte Leistungsunterschiede am höchsten ausfallen. Und während einige OECD-Staaten ihre Ergebnisse verbessern konnten, stagnieren diese für Deutschland.




Bildungsstudie der Caritas: Wieder mehr Jugendliche ohne Schulabschluss

In 400 kreisfreien Städten und Kreisen erhob die Caritas deutschlandweit Daten zu Schulabgängerinnen und Schulabgängern ohne Abschluss. Mit einer interaktiven Karte lassen sich die Daten nach Bundesland und Kreis darstellen.




Dokumentation: Viertes Treffen der Fachgruppe Bildungsmonitoring

In dem für 2017 letzten Treffen der Fachgruppe ging es um den Übergang Schule-Beruf als entscheidende Schnittstelle für den persönlichen Berufsweg und die Fachkräftesicherung in Kommunen. Die Fachgruppe Bildungsmonitoring tagt wieder am 15. März 2018.




Dokumentation: Viertes Treffen der Fachgruppe Kommunale Bildungskoordination

KoKos bei Fachgruppentreffen

Kommunale Koordiniererinnen und Koordinierer beim vierten Fachgruppentreffen, Quelle: INBAS GmbH

Ende November fand das vierte und damit letzte Treffen der Fachgruppe für das Jahr 2017 statt. Entlang zentraler Leitfragen beschäftigten sich die Bildungskoordinatorinnen und -koordinatoren mit einer Reflexion ihrer bisherigen Arbeit.




Veranstaltungen: Programmvorschau bis Juni 2018

Die Transferagentur Hessen möchte Sie auf folgende Veranstaltungen aufmerksam machen:

  • Frühe Übergänge gestalten
    Seminar 12.03.2018, Rodgau

  • 5. Treffen der Fachgruppe Bildungsmonitoring
    Fachgruppe 15.03.2018, INBAS GmbH Offenbach am Main

  • 5. Treffen der Fachgruppe Kommunale Bildungskoordination
    Fachgruppe 21.03.2018, Ostpol Gründercampus Offenbach am Main

  • Gruppencoaching für neue "Bildung integriert"-Kommunen
    Gruppencoaching 04-05/2018, INBAS GmbH Offenbach am Main

  • Fachtag zur Rolle der Zivilgesellschaft im datenbasierten kommunalen Bildungsmanagement
    Fachtag 03.05.2018, Haus am Dom Frankfurt am Main

  • 7. Gruppencoaching für Personal der "Bildung integriert"-Kommunen
    Gruppencoaching 06.06.2018, INBAS GmbH Offenbach am Main

  • 6. Treffen der Fachgruppe Kommunale Bildungskoordination
    Fachgruppe 13.06.2018, Ostpol Gründercampus Offenbach am Main 

  • 6. Treffen Fachgruppe Bildungsmonitoring
    Fachgruppe 21.06.2018, INBAS GmbH Offenbach am Main

Da die Bedarfe der hessischen Kommunen stetes Leitmotiv der Transferagentur Hessen sind, sieht die Veranstaltungsplanung Spielräume für weitere Themen/und oder Formate vor. Es lohnt sich also, die aktuelle Terminübersicht im Auge zu behalten und einen Blick auf unsere Website zu werfen.

Startseite > Veranstaltungen > Programmvorschau




Impressum

Herausgeber:
Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Hessen
INBAS Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
Herrnstraße 53, 63065 Offenbach am Main
Tel.: +49(0)69 27224-0, Fax: +49(0)69 27224-30, E-Mail: info@inbas.com

Geschäftsführer: Dr. Wolfgang Schlegel, Joachim Winter, Registergericht: Amtsgericht Offenbach, HRB Nr. 11487, USt-IdNr.: DE 162655538, Internet: www.inbas.com 

Kontakt: Felicitas von Küchler Tel.: +49(0)69 27224-750, E-Mail: info@transferagentur-hessen.de, Internet: www.transferagentur-hessen.de 

Kopfgrafik: WERBEAGENTUR Konzept-fünf - Design und Werbung, Offenbach, www.konzept-fuenf.de
Fotos und Logos: Bundesinstitut für Berufsbildung, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Hessischer Landtag, INBAS GmbH, Kreis Bergstraße, Landkreis Marburg-Biedenkopf, OECD, Stadt Offenbach am Main, Wetteraukreis