Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

Was ist gerecht? Was ist machbar? Bildungschancen vor Ort erhöhen

Art: Hybrid-Fachtag
Ort: Design Offices Frankfurt, 60329 Frankfurt a.M., Wiesenhüttenplatz 25
Datum: 28.09.2021
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr


Bildung gerecht gestalten: Diesem kommunalen Anspruch ist nicht erst seit der Corona-Pandemie schwer nachzukommen. Wunsch und Wirklichkeit liegen häufig weiter auseinander. Oftmals wird der Begriff der Bildungsgerechtigkeit herangezogen, wenn es um den Aufbau und die Etablierung von Bildungslandschaften und den damit verbundenen Instrumenten und Methoden des DKBM geht. Dieser Verbindung wurde im vergangenen (hybriden) Fachtag nachgegangen und nach über sechs Jahren Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement Bilanz gezogen. Im Zentrum der Veranstaltung stand die Frage:

Wie ist es bestellt mit der gerechten Bildung in der kommunalen Landschaft?

Grußwort

Dr. Andrea Ruyter-Petznek, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Aus Anlass des Fachtags hat Dr. Andrea Ruyter-Petznek, Leitung des Referats "Bildung in Regionen; Bildung für nachhaltige Entwicklung" im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Grußwort gesprochen.

Weitere Informationen


Impulse und Diskussion aus drei Perspektiven

Online-Übertragung

Impuls Dr. Raphaela Schlicht-Schmälzle, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), Frankfurt am Main

Dr. Raphaela Schlicht-Schmälzle hat an der Universität Konstanz in Politik- und Verwaltungswissenschaften studiert und promoviert.
Beim Leibniz Institut Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung arbeitet sie an der Evaluation politischer Bildung.
Schwerpunkte ihrer Forschung sind die soziale Bildungsungleichheit, die politische Bildung, Global Citizenship Education und der internationale Vergleich.

Weitere Informationen


Impuls Prof. Dr. Axel Plünnecke, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V., Köln

Axel Plünnecke ist Leiter des Kompetenzfeldes Bildung, Zuwanderung und Innovation am Institut der deutschen Wirtschaft und Professor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Bildungs- und Familienökonomie mit den Schwerpunkten u.a. auf Bildungsgerechtigkeit und Fachkräftesicherung.

Weitere Informationen


Impuls Prof. Dr. Horst Weishaupt, DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main

Horst Weishaupt war Professor für Empirische Bildungsforschung in Erfurt (1991 bis 2004) und an der Bergischen Universität Wuppertal. Von 2008 bis 2013 leitete er die Abteilung "Steuerung und Finanzierung des Bildungswesens" am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF, jetzt: Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation) in Frankfurt am Main. Vorrangige Forschungsthemen sind Bildungsdisparitäten, Bildungsplanung und -monitoring.

Weitere Informationen

Fotos: Dirk Beichert | BusinessPhoto

Moderation

Peter Hanack, Frankfurter Rundschau

Peter Hanack ist Redakteur der Frankfurter Rundschau im Ressort Frankfurt und Rhein-Main. Seit vielen Jahren beobachtet und beschreibt er die Entwicklung des Bildungswesens in Hessen und moderiert Veranstaltungen namhafter bildungsrelevanter Institutionen.

Weitere Informationen

Foren


Programmübersicht

ab 09:30 Uhr: Ankommen/ Einwahl & Technikcheck

10:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Transferagentur Hessen

10:15 Uhr Impulse und Diskussion aus drei Perspektiven (Online-Übertragung)

Wie muss eine gerechte Bildung aussehen?
Dr. Raphaela Schlicht-Schmälzle, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), Frankfurt am Main

Gerechte Bildung und eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik: Was ist machbar?
Prof. Dr. Axel Plünnecke, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V., Köln

Kann DKBM zu einem Mehr an Bildungsgerechtigkeit beitragen?
Prof. Dr. Horst Weishaupt, DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt am Main

12:15 Uhr: Mittagspause

---------------------------------------------------------------- Ende der Videoübertragung -----------------------------------------------------------------------------------------

13:15 Uhr: Fachforen

14:30 Uhr: Kaffeepause

14:45 Uhr: Praxisforen

15:45 Uhr: Ergebnisse und Abschluss

16:00 Uhr: Ende & Ausklang

Gesamtmoderation: Peter Hanack, Frankfurter Rundschau

Zurück zum Seitenanfang