Zum Inhalt springen

Fachgruppe Bildungsmonitoring: Drittes Treffen am 14.09.2017

Art: Fachgruppe
Ort: INBAS GmbH,
Herrnstraße 53,
63065 Offenbach
Datum: 14.09.2017
Uhrzeit: 10:00–14:00 Uhr
Sprungziele innerhalb dieser Seite:

Bildungsmonitoring: "Ein weites Feld: Einblicke in kommunale Datenbestände der Weiterbildung"

Prof. Dr. Gnahs referiert zu Weiterbildung und Datenquellen
Prof. Dr. Gnahs referiert zu Weiterbildung und Datenquellen, hier zu Statistiken und methodischen Problemen

Die vierte Säule der Bildung, das Weiterbildungswesen, nimmt im Leben der Einzelnen im Lebensverlauf bei der Aktualisierung und Erneuerung von Wissensbeständen einen großen Stellenwert ein. Ziel der Fachgruppensitzung war es, Möglichkeiten des kommunalen Bildungsmonitorings im Feld der Weiterbildung theoretisch zu situieren und zu analysieren, um das Themenfeld für die eigene Kommune in den Blick zu nehmen, Fragestellungen auszuwählen oder Aspekte zu vertiefen.

Dafür lieferte Prof. Dr. Gnahs einen Überblick über die Relevanz der Weiterbildung für die kommunale Bildungsentwicklung und erörterte den Datenbestand im Feld (z.B. Deutsche Volkshochschulstatistik) und die Heterogenität des Feldes. Er plädierte dafür, den Blick zu weiten und möglicherweise punktuell den Rahmen des Anwendungsleitfadens für ein kommunales Bildungsmonitoring zu verlassen. Hierfür sei es jedoch unerlässlich, stets den Nutzen und Aufwand für die Datengewinnung in diesem Datenfeld im Blick zu behalten. Im Anschluss wurden anhand zweier kommunaler Beispiele Konzeptions- und Umsetzungsfragen von den Fachgruppenmitgliedern diskutiert. Simone Mazari von der Transferagentur Hessen erläuterte am Beispiel einer kommunalen Erhebung der Weiterbildungsanbieter in der Stadt Offenbach die Chancen und Grenzen einer solchen, ressourcenintensiven Erhebung. Christina Wimmer stellte für den Odenwaldkreis die Ziele und Herausforderungen in der Indikatorenentwicklung und Datengewinnungsstrategie für das Feld der Weiterbildung vor.

Die Fachgruppe tagt wieder am 7. November 2017, dann wird es unter anderem um Einblicke in die datenbezogene Annäherungen zum Thema Fachkräftemangel gehen.

Kontakt

Julia Klausing
Telefon: 069 / 27224-741
E-Mail: julia.klausing@remove-this.transferagentur-hessen.de

Simone Mazari
Telefon: 069 / 27224-741
E-Mail: simone.mazari@remove-this.transferagentur-hessen.de

Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Hessen
Telefon: 069 / 27224-750
Fax: 069 / 27224-30
INBAS GmbH, Herrnstraße 53, 63065 Offenbach

Zum Seitenanfang