Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

06.12.2018

Gute Beispiele: Ganztagsschulen vor Ort unterstützen

Neue Kurzbroschüre der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) erschienen

Schülerin sitzt am Tisch in Klassenzimmer einer Grundschule.
Foto: steveriot1/ Pixabay

In einer neuen Veröffentlichung stellen die Serviceagenturen "Ganztägig lernen" aus Berlin, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein die Angebote vor, die sie im Zuge der Stärkung von Ganztagsschulen entwickelt haben. Dabei verbreiten sie kein "Schema F", sondern orientieren sich an den individuellen Fragen und Herausforderungen der einzelnen Schulen. Im Mittelpunkt stehen passgenaue Angebote zur Beratung, Fortbildung und Vernetzung. Thematische Schwerpunkte der vorliegenden Publikation sind die Qualifizierung von Fachkräften und die Unterstützung der Qualitätsentwicklung.

Im Rahmen des Investitionsprogramms "Zukunft Bildung und Betreuung" des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wurden 2004 die Serviceagenturen auf Länderebene eingerichtet, die die Ganztagsschulen vor Ort begleiten. Bundesweit ist daraus ein umfassendes Unterstützungssystem für Ganztagsschulen entstanden, das die DKJS als Trägerin der Serviceagenturen gemeinsam mit ihren Partnern in den Ländern und dem Bundesbildungsministerium (BMBF) fortlaufend ausgebaut hat.