Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

Seminar
, 10:00 Uhr – 16:00 Uhr

Wandel braucht Beteiligung (?) – digital & analog

Termin TA Hessen

Seminar

Beteiligung ist schon immer zentraler Bestandteil in der aktiven Gestaltung von kommunalen Bildungslandschaften. Die Bewältigung der gesellschaftlichen Wandlungsprozesse z.B. durch digitale Transformation, demografischen oder den strukturellen Wandel lassen Beteiligung immer notwendiger erscheinen. Die Corona-Pandemie hat diese Prozesse in den letzten zwei Jahren dazu noch deutlich verstärkt und Kommunikationsräume zunehmend in den digitalen Raum verlagert.

Partizipatorische Prozesse haben meist das Ziel, die Akzeptanz von Entscheidungen und der Qualität der Angebote in den Kommunen nachhaltig zu erhöhen. Bereits bei der strategischen Planung in einem datenbasierten kommunalen Bildungsmanagement kann es von Vorteil sein, partizipativ vorzugehen. Diesen Verheißungen werden auf dem ersten Präsenz-Seminar in diesem Jahr konstruktiv-kritisch nachgegangen:

  • Was steht im aktuellen wissenschaftlichen Diskurs zum Thema Partizipation und Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene im Fokus?
  • Was wird sich von Beteiligungsprozessen zukünftig für die Entwicklung von Kommunen versprochen?
  • Welche Beteiligungsformen eignen sich für welche Prozesse (Abstimmungen, Entwicklung, Information, Diskussion etc.)
  • Welche analogen und digitalen Instrumente können sinnvoll eingesetzt werden?

Im ersten Teil des Seminars werden zunächst theoriegeleitet Möglichkeiten und Grenzen kommunaler Beteiligungsprozesse in analog-digitalen Bildungslandschaften aufgegriffen. Danach werden Beiträge aus der kommunalen Praxis beispielhaft verdeutlichen, wie und mit welchen Instrumenten Beteiligungsprozesse gefördert und gestärkt werden können. Dabei wird die Frage gestellt, welche Instrumente für und Intensitäten von Beteiligung für welche Zwecke sinnvoll und zielorientiert sind – wie es z.B. gelingen kann ein Leitbild für kommunale Bildung in einem partizipativen Prozess gemeinsam mit der Zivilgesellschaft zu entwickeln und abzustimmen.


Ort:

Ka eins – Ökohaus, Kasseler Str. 1a, 60486 Frankfurt am Main


Die Veranstaltung richtet sich an:

kommunale Fachkräfte im DKBM aus Hessen und Baden-Württemberg, beispielsweise in der Funktion von Bildungsmanagement, Bildungsmonitoring, der Koordination für ein bildungsrelevantes Handlungsfeld oder Fachkräfte in planerischer Funktion. 

Info und Programm (PDF 184 KB)


Anmeldung bis:

Um eine verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, den 06.07.22, wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung über das Onlineportal eveeno


Kontakt:

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Hardy Adamczyk
Telefon 069 27224-859
hardy.adamczyk@remove-this.inbas.com

Dr. Corinna Mühlig
Telefon 069 27224-719
corinna.muehlig@remove-this.inbas.com

 

Zurück zum Seitenanfang