Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

Fachgruppe
, 10:00 – 16:00 Uhr

Indikatorenentwicklung und Kennzahlenauswahl für das kommunale Bildungsmonitoring

8. Treffen der Fachgruppe Bildungsmonitoring

Der Einsatz von Indikatoren ist im Monitoring mittlerweile in vielen gesellschaftlichen Bereichen weit verbreitet, um entscheidungs- und steuerungsrelevante Informationen zu gewinnen. Auch auf der regionalen Ebene schlägt sich dies nieder, u.a. durch die zunehmende Ausbreitung der kommunalen Bildungsberichterstattung für die die Entwicklung von Indikatoren und Indikatorensets maßgeblich ist. Theorien und Konzepte für eine indikatorenbasierte Bildungsberichterstattung zählen einerseits zu den Grundlagen, die den Aufbauprozess eines kommunalen Bildungsmonitoring beeinflussen, und anderseits zu einem sich notwendigerweise wiederkehrenden Reflexionsprozess bei der Weiterentwicklung im Monitoring.

Aber warum ist die Indikatorenauswahl so wichtig? Welchen Nutzen und Funktionen haben sie? Und warum ist dieser Schritt beim Aufbau eines Berichts- oder Analysewesens im kommunalen Bildungsmonitoring so voraussetzungs- und folgenreich? Mit diesen und weiteren Fragen wird sich die Fachgruppe Bildungsmonitoring bei ihrem achten Treffen auseinandersetzen und sich dem Thema u.a. aus der Perspektive fachwissenschaftlicher Diskurse zur Entwicklung von Bildungsindikatoren nähern. Daneben werden Wege und Herangehensweisen zur theoretischen Begründung von Indikatoren durch konzeptionelle Überlegungen vertieft. Hierfür wird Herr Dr. Kühne (DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation) am Vormittag einen Überblick über Begründungszusammenhänge für die inhaltliche Auswahl, die Operationalisierung und die Interpretation von Indikatoren geben. Nachmittags werden mithilfe kommunaler Praxisbeispiele aus dem hessischen Netzwerk unterschiedliche Herangehensweisen beleuchtet. Damit sollen die zur Verfügung stehenden Argumentationsspielräume im kommunalen Diskussionsprozess über die Auswahl und die Interpretation der Ergebnisse indikatorenbasierter Analysen im Bildungsmonitoring erweitert werden.

Ort:

Volkshochschule Offenbach, Raum 131, Berliner Straße 77, 63065 Offenbach

Die Veranstaltung richtet sich an:

  • Fachkräfte, die im Kontext des Bundesprogramms "Bildung integriert" ihre Tätigkeit im Arbeitsfeld Bildungsmonitoring aufgenommen haben oder noch aufnehmen werden;
  • Fachkräfte des kommunalen Bildungsmanagements oder angrenzender Fachgebiete (beispielsweise Jugend-/Sozialplanung/ Statistik) aus der Kommunalverwaltung.

Informationen & Programm (PDF 256KB)

Kontakt:

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Julia Klausing
Telefon 069 27224-741
E-Mail: julia.klausing@remove-this.transferagentur-hessen.de