Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

Expertengruppe
, 10:00 – 15:00 Uhr

Dafür gibt es bei uns keine Daten… Eigene Daten erheben für das kommunale Bildungsmonitoring

Termin TA Hessen

2. Online-Treffen der Expertengruppe DKBM

Kommunale Planungsdaten und Daten aus der amtlichen Statistik sind für ein kommunales Bildungsmonitoring unersetzlich. Denn die dauerhafte Beobachtung von Verläufen wie auch Rahmenbedingungen, die sich mittelbar oder unmittelbar auf die Bildung vor Ort oder verwandte Bereiche auswirken (können), sind von zentraler Bedeutung für eine kontinuierliche datenbasierte Steuerung. Diese Erkenntnisse werden besonders im Zeitverlauf ersichtlich. Daneben können, je nach kommunaler Ausgangslange und politischem Auftrag, weitere Themenfelder für die kommunale Bildung in den Fokus rücken, für die gegebenenfalls noch keine oder wenige aussagekräftige Daten vorliegen. Vor allem in "neuen" Themenfeldern, wie der Digitalisierung im Bildungswesen und entsprechenden Bedarfen in verschiedenen Bildungsinstitutionen, oder auch in Feldern mit breiter Anbieterlandschaft, wie dem der Weiterbildung, kann es daher sinnvoll sein, über eine eigene Datenerhebung nachzudenken.

Bei der Planung, Konzipierung und Durchführung eigener Erhebungen sind verschiedene Wege und Möglichkeiten denkbar. Neben der Klärung des Auftrags und des eigentlichen Erkenntnisinteresses stehen Fragen der Kosten-Nutzen-Abwägung, der Abstimmungswege und Netzwerkarbeit wie auch der Rollen- und Aufgabenklärung von Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring. Ein entsprechendes methodisches Vorgehen zu wählen ist der nächste Schritt; hierbei spielt auch die Frage nach der Art der Daten eine Rolle, denn neben quantitativen Daten stellen Daten auf qualitativer Ebene eine wertvolle Quelle zur Wissensfundierung dar. Diese können ebenso dem explorativen Erschließen eines (neuen) Themas wie einer möglichst validen Einordnung quantitativer Ergebnisse dienen. Letztlich ist die Verwertung und Nutzung der Erkenntnisse entscheidend für eine effiziente Wirkung.

Das 2. Treffen der Expertengruppe DKBM wird sich dem Thema eigener Datenerhebungen auf der methodischen und der kommunikativen Ebene nähern. Dafür werden sowohl Beispiele aus der erfahrenen Praxis diskutiert als auch eigene Erfahrungen und Ideen der Mitglieder der Expertengruppe gemeinsam besprochen.
 

Ort:

online via Cisco Webex

Zur Durchführung verwendet die Transferagentur Hessen das Videokonferenztool Webex.
Hinweise zur Datenverarbeitung sind abrufbar unter https://www.inbas.com/datenschutzhinweise-webex.

Kurzanleitung zur Einwahl (PDF 729KB)
 

Die Veranstaltung richtet sich an:

kommunale Fachkräfte im DKBM aus Hessen und Baden-Württemberg, beispielsweise in der Funktion von Bildungsmanagement, Bildungsmonitoring oder der Koordination für ein bildungsrelevantes Handlungsfeld, Fachkräfte in planerischer Funktion oder aus der Statistikabteilung.
Voraussetzung ist, dass die Kommune den nachhaltigen Auf- und Ausbau eines DKBM verfolgt.

Informationen und Programm (PDF 208KB)
 

Anmeldung bis 14.05.2021:

Um eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, den 14. Mai 2021, wird gebeten. Die Teilnahme an der Expertengruppe ist kostenlos.

Anmeldung über das Online-Portal eveeno
 

Kontakt:

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Eva Schäfer
Telefon 069 27224-731
eva.schaefer@remove-this.transferagentur-hessen.de

Zurück zum Seitenanfang