Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

Wissenswerkstatt
, 10:00 – 13:00 Uhr

Bildungsportale als Wegweiser in eine analog-digitale Bildungslandschaft: Anspruch und Wirklichkeit

Termin TA Hessen

3. Wissenswerkstatt

Die zunehmende Digitalisierung verlangt gerade im Bereich der Bildung eine aktive Gestaltung dieser Transformation: Umfassende Veränderungen in den Lebenswelten gilt es mitzudenken, Strukturen und Prozesse anzupassen und Ansätze des digitalen und analogen Lernens müssen stärker miteinander verzahnt und sichtbar gemacht werden. Digitale Bildungsportale können dafür ein hilfreiches Instrument sein: sie ermöglichen Transparenz, mit dem Ziel allen Bildungsinteressierten eine kostenfreie Übersicht über regionale Bildungsakteure sowie über deren Bildungsangebote und Zugangsvoraussetzungen zur Verfügung zu stellen. Gut aufgesetzt und kontinuierlich gepflegt können sie Orientierung in komplexen Bildungslandschaften geben. In weiteren Entwicklungsschritten könnte ein solches Portal zu einer Plattform werden, die als digitaler Lernort die Interaktion und Partizipation von Nutzenden und kommunalen Akteuren unterstützt und befördert.

Die erste Wissenswerkstatt in diesem Jahr wird sich den aktuell drängendsten Fragestellungen zu Potentialen, Zielen und Herausforderungen in der Umsetzung sowie Grenzen und Lösungen in der Nutzung widmen. Entlang eines Praxisbeispiels wird diskutiert, worauf ein solches Portal aufbauen kann, wie es strategisch eingebettet sein muss und wie es gelingt, diese Plattform gemeinsam mit Fachakteuren, Nutzenden und der Verwaltung transparent und partizipativ zu entwickeln. Es soll außerdem zur Sprache kommen, wie ein solches Bildungsportal für die Steuerung der kommunalen Bildungsangebote genutzt und einen Anschluss an das Bildungsmonitoring des datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (DKBM) ermöglicht werden kann.

Die Wissenswerkstätten werden als Reflexions- und Lernformate für Fachkräfte konzipiert. Die Teilnehmenden können, ausgehend von einem praktischen Beispiel, in die Diskussion und den Austausch gehen und darüber den gemeinsamen Wissenstransfer stärken.
 

Ort:

virtueller Konferenzraum

Zur Durchführung verwendet die Transferagentur Hessen das Videokonferenztool Webex.
Hinweise zur Datenverarbeitung sind abrufbar unter https://www.inbas.com/datenschutzhinweise-webex.

Kurzanleitung zur Einwahl (PDF 729KB)
 

Die Veranstaltung richtet sich an:

kommunale Fachkräfte im DKBM aus Hessen und Baden-Württemberg, beispielsweise in der Funktion von Bildungsmanagement, Bildungsmonitoring, der Koordination für ein bildungsrelevantes Handlungsfeld oder Fachkräfte in planerischer Funktion. Voraussetzung ist, dass die Kommune den nachhaltigen Auf- und Ausbau eines DKBM verfolgt.

Um eine ergebnisorientierte Bearbeitung des Themas zu ermöglichen, wurde die Anzahl der Teilnehmenden auf zwölf beschränkt.

Informationen und Programm (PDF 159KB)
 

Anmeldung bis 16.03.2022:

Bei Interesse melden Sie sich bitte formlos per Mail über   info@transferagentur-hessen.de an. Anmeldeschluss ist der 16.03.2022.
 

Kontakt:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Carolin Seelmann
Telefon: 069 27224-735                                                                                                                                                                                             
carolin.seelmann@remove-this.transferagentur-hessen.de

 

Zurück zum Seitenanfang