Zum Inhalt springen

Mit Daten argumentieren - Bildung und Migration in der Kommune

Art: Seminar
Ort: Ökohaus K1,
Kasseler Str. 1A,
60486 Frankfurt am Main
Datum: 19.09.2019
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr
Sprungziele innerhalb dieser Seite:
Die Impulsgeberin gibt einen Überblick über den Status Quo in ihrem Forschungsfeld.
Dr. Anne-Kathrin Will (Humboldt-Universität zu Berlin) erläutert den aktuellen Forschungsstand in den Bereichen der Migrations- und Bildungforschung.

Das Seminar am 19. September 2019 im Frankfurter Ökohaus bot einen "Rundum-Einstieg" in den Themenkomplex datenbasierter Arbeit im Bereich kommunaler Bildung und Migration. Dabei wurden verschiedene professionelle und insbesondere methodische Perspektiven eingenommen.

Nach einer Einführung der Transferagentur Hessen mit der Klärung grundlegender Begrifflichkeiten und Konzepte in der Arbeit mit Daten gab Dr. Anne-Kathrin Will (Humboldt-Universität zu Berlin) einen umfassenden wissenschaftlichen Überblick über Forschungs- und Diskussionsstand der Migrations- und Bildungsforschung. Zentral waren hier unter anderem die Historie der Migrationsforschung in verschiedenen Bildungsbereichen sowie die vielschichtige Diskussion um das Merkmal Migrationshintergrund. Zudem wurden sowohl Nutzen als auch Grenzen und kritische Aspekte in der Arbeit mit Daten und Statistiken besprochen.

In nachmittäglichen Praxisbeiträgen ging es darauf aufbauend um Einblicke in verschiedene methodische Herangehensweisen der datenbasierten Arbeit im Bereich kommunaler Bildung und Migration. Ziel war es, die Breite des Feldes aufzuzeigen, um sowohl qualitative wie auch quantitative Herangehensweisen bzw. einen Mix beider Methoden mit Vor- und Nachteilen für die jeweilige Fragestellung zu verdeutlichen. Anhand von vier Beispielen aus hessischen und baden-württembergischen Kommunen konnten so verschiedene Ansätze beleuchtet und diskutiert werden. Ein klar formuliertes Erkenntnisinteresse im Vorfeld der Sammlung oder Erhebung von Daten sowie die weitere Verwertung vorliegender Befunde spielten bei der Diskussion eine rahmende Rolle.

Eine Materialiensammlung aus verschiedenen Kommunen und Transferagenturen zum Thema bot zudem vielfältige Möglichkeiten, sich über Bildungsmonitoring, Methoden, Datenquellen, und konkrete Beispiele datenbasierter Befunde und entsprechender Produkte zu informieren und zu diskutieren.

Kontakt

Julia Klausing
Telefon 069 27224-741
E-Mail: julia.klausing@remove-this.transferagentur-hessen.de

Eva Schäfer
Telefon 069 27224-731
E-Mail eva.schaefer@remove-this.transferagentur-hessen.de