NEWSLETTER NR. 02/2017

Liebe Leserinnen und Leser,

die gute Nachricht zuerst: das Programm "Bildung integriert" geht in die zweite Förderrunde, es gibt einen erneuten Antragstermin zum 31.12.2017. Neue Kommunen haben die Möglichkeit, über das Programm ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement in ihrer Kommune aufzubauen. Bereits am Programm teilnehmende Kommunen können in einer Verlängerungsphase z.B. etablierte Strukturen vertiefen.

Auch für den Bereich der kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte gibt es durchweg positive Meldungen. Unser Fachtag "Ankommen-Einleben-Mitwirken. Integration durch Bildung" im Juni war mit über einhundert Teilnehmenden aus Führungs- und Fachebenen hessischer und baden-württembergischer Kommunen sehr gut besucht. Die Dokumentation zum Fachtag finden Sie auf unserer Website. Das Thema Integration und Bildung wird uns auch in Zukunft begleiten: gerade hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Verlängerung des Programms der kommunalen Bildungskoordination um weitere zwei Jahre bekannt gegeben. Neben unseren Fachgruppen zum Thema möchte ich Sie deshalb auch auf die regionale Fachveranstaltung der Transferinitiative in Frankfurt am Main Mitte Oktober hinweisen. Ebenfalls hinweisen wollen wir auf das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Geflüchtete", mit dem sich die Transferagentur Hessen austauscht. Eine kurze Erläuterung des Programms finden Sie im Newsletter.

Teil dieses Newsletters ist wie immer ein Rückblick auf bereits stattgefundene Veranstaltungen der Transferagentur Hessen: besonders hervorzuheben ist in diesem Kontext das erstmalig angebotene und mit über dreißig Teilnehmenden sehr gut angenommene Seminar zum Thema Bildungsmarketing, das bei allen Teilnehmenden auf großes Interesse stieß.

Nach wie vor gehört es zu unserem Selbstverständnis und damit zu unserer Dienstleistung, Sie neben unseren Qualifizierungsangeboten mit unserem Newsletter auch auf interessante Veröffentlichungen und Studien zu einschlägigen Themenaspekten aufmerksam zu machen. Für diese Ausgabe sind das: ein Gutachten zu den Erfolgsfaktoren kommunaler Integration Geflüchteter, ein Kurzbericht zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter sowie die ersten Ergebnisse der Studie "Geflüchtete Familien".

Zuletzt möchte ich Sie noch auf unseren nächsten Fachtag am 15.11. in Frankfurt am Main hinweisen. An diesem Tag wollen wir als Transferagentur Hessen gemeinsam mit den hessischen Kommunen Zwischenbilanz ziehen und unseren Blick auf die Vorhaben der nächsten Förderperiode richten. Es ist mir daher ein besonderes Anliegen, Sie bereits jetzt recht herzlich zu diesem spannenden Ereignis einzuladen.

Zunächst wünsche ich Ihnen aber erstmal eine angenehme und informative Lektüre,

Ihre Felicitas von Küchler
Projektleiterin Transferagentur Hessen




"Bildung integriert" startet zweite Förderrunde

Die Förderrichtlinie "Bildung integriert" unterstützt aktuell 89 Kommunen dabei, ein datenbasiertes Bildungsmanagement aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Durch die zweite Förderrunde können bereits am Programm teilnehmende Kommunen eine Verlängerung um weitere zwei Jahre beantragen. Neue und antragsberechtigte Kommunen haben die Möglichkeit einer dreijährigen Förderung. Informationen zur zweiten Förderrunde




Förderung der Kommunalen Koordinatorinnen und Koordinatoren verlängert

Bildmotiv: Zugewanderter Schüler lernt Deutsch

Quelle: BMBF, http://www.transferinitiative.de

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert das Förderprogramm "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte" um weitere zwei Jahre. Ab November 2017 können die bisher geförderten Kommunen Verlängerungsanträge stellen.
Fortführung der Kommunalen Koordinierung




Austausch vor Ort: Zusammen für Integration

Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge

Infografik "Bündnispartner für junge Geflüchtete"; Quelle: www.willkommen-bei-freunden.de/downloads/

Die Transferagentur Hessen wird sich mit dem Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge" austauschen. Ziel beider Bundesprogramme ist es, die Integration Geflüchteter auf kommunaler Ebene zu erleichtern. Von einem Austausch vor Ort können die Teilnehmenden beider Programme profitieren, denn das Thema Bildung spielt auch für beide eine zentrale Rolle.
Weitere Informationen zum Austausch




Fachtagungsreihe "Aktiv vor Ort – Engagiert für Flüchtlinge" wird fortgesetzt

Fachtagungsreihe der LandesEhrenamtsagentur und ihren Partnerinnen und Partnern

Veranstaltungsangebot zur kommunalen Flüchtlings- und Integrationsarbeit; Quelle: www.gemeinsam-aktiv.de

Ambivalente Migrationspolitik, Rechtspopulismus und positive Öffentlichkeitsarbeit, erfolgreiche Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt: Die Herausforderungen in der Arbeit mit geflüchteten Menschen sind stets im Wandel. Darauf reagiert die Fachtagungsreihe "Aktiv vor Ort", die sich an hauptamtlich Tätige in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit sowie Ehrenamtliche mit leitender oder koordinierender Funktion richtet. Zu jedem der fünf Themenschwerpunkte gibt es jeweils mehrere Termine in verschiedenen hessischen Orten. Mehr zur Tagungsreihe




Dokumentation: Fachtag "Ankommen – Einleben – Mitwirken. Integration durch Bildung" vom 21.06.2017

Prof. em. Dr. Friedrich Heckmann, Universität Bamberg, referiert am Fachtag der Transferagentur Hessen.

Das Plenum verfolgt interessiert den Vortrag von Prof. em. Dr. Friedrich Heckmann (Universität Bamberg).

Die Integration Neuzugewanderter bietet für Kommunen sowohl vielfältige Chancen als auch Herausforderungen. Einen Grundpfeiler für das Gelingen stellt der Zugang zu Bildung vor Ort dar. Der Fachtag nahm daher sich neu ergebende, kommunale Gestaltungsspielräume und innovative Strategien für eine erfolgreiche Integration durch Bildung in den Fokus. Neben Fachvorträgen und Praxisbeispielen sollte auch der Austausch zwischen hessischen Kommunen ermöglicht werden. Offenbach war dabei Tagungsort und diente darüber hinaus als Exempel einer "arrival city" mit gelingenden Integrationsansätzen. Zur Dokumentation




Dokumentation: Seminar "Bildungsmarketing in Kommunen: Gute Arbeit sichtbar machen!" vom 16.08.2017

Der Begriff der kommunalen Bildungslandschaft soll auch für andere greifbar werden.

Bildungslandschaft als Vision mit "Markencharakter"

Wie Bildungsprojekte effektiv, zielgruppengerecht und überzeugend in der kommunalen Verwaltung kommuniziert werden können mit dem Ziel, diese bekannt zu machen und dadurch eine erfolgreiche Netzwerkarbeit zu ermöglichen: Um diese Frage drehte sich das ausgebuchte Seminar, an dem sowohl Mitarbeitende aus der Bildungskoordination als auch dem Bildungsmanagement und -monitoring teilnahmen. Vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen und praktischer Beispiele von Öffentlichkeitsarbeit entwickelte sich eine angeregte Diskussion. Zur Dokumentation




Dokumentation: Drittes Treffen der Fachgruppe zur Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte vom 23.08.2017

Wie die bisherigen Fachgruppentreffen auch, so war das dritte Treffen ebenfalls gut frequentiert. Thematischer Schwerpunkt bildete dieses Mal die Koordination von Haupt- und Ehrenamt im Bereich der Bildung für Neuzugewanderte.
Zur Dokumentation
Die Präsentationen im internen Bereich




Studie zu Erfolgsfaktoren kommunaler Integration von Geflüchteten

Erfolgsfaktoren der kommunalen Integration von Geflüchteten

FES-Studie zu kommunaler Integration;
Quelle: library.fes.de/pdf-files/dialog/13372.pdf

Wie sieht die Flüchtlings- und Integrationspolitik in Städten, Landkreisen und Gemeinden aus? Die aktuelle Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung gibt die Ergebnisse zweier Kommunalbefragungen Anfang und Ende 2016 wider. Befragt wurden weit über 100 Kommunen.
Weitere Informationen




IAB-Kurzbericht gibt ersten Einblick in betriebliche Einstellungs- und Ausbildungsbereitschaft

Die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit stellt in ihrem aktuellen Kurzbericht fest: Geflüchtete kommen mehr und mehr am Arbeitsmarkt an. Zugleich stellt der Bericht fest, dass die Ausbildung und Einstellung Geflüchteter zur Deckung des Fachkräftebedarfs beitrage. Insgesamt gibt der Bericht die Ergebnisse einer Befragung von Betrieben wider, wieviele Erfahrungen diese mit Geflüchteten gemacht haben, in welchen Wirtschaftszweigen sie tätig sind und wieviele Betriebe im vierten Quartal 2016 bereits Geflüchtete eingestellt haben. Weitere Informationen zum Kurzbericht




IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten 2016

Studiendesign, Feldergebnisse sowie Analysen zu schulischer wie berufl icher Qualifi kation, Sprachkenntnissen sowie kognitiven Potenzialen

IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten
2016; Quelle: DIW Berlin

Am 12. Dezember 2016 berichteten wir von dem ersten Teil einer repräsentativen Befragung von Geflüchteten. Nun ist der zweite Teilbericht erschienen, für den über 4.800 Geflüchtete zu ihren Bildungsgängen im Herkunftsland und zu ihren Sprachkenntnissen befragt wurden. Interessant für Kommunen: Durch Angebote zur Kinderbetreuung können sie Einfluss auf die Teilnahme an Deutschkursen nehmen.
Zur Zusammenfassung




Veranstaltungen: Programmvorschau bis November 2017

Die Transferagentur Hessen möchte Sie auf folgende Veranstaltungen aufmerksam machen:

  • Steuern mit Bildungsdaten
    Gruppen-Coaching 27.09.2017, 13:00-17:00 Uhr, Wissenschaftsstadt Darmstadt

  • Jahresbilanz und Perspektiven hessischer Kommunen im DKBM
    Gruppen-Coaching 29.09.2017, 10:00-16:00 Uhr, INBAS GmbH Offenbach am Main

  • Integration gestalten, Bildung managen: Koordination zwischen Theorie und Praxis
    Regionale Fachveranstaltung 18./19.10.2017, Beginn 11:00 Uhr, Ende Folgetag 14:45 Uhr,
    Evangelische Akademie Frankfurt am Main


  • 4. Treffen der Fachgruppe Bildungsmonitoring
    Fachgruppe 07.11.2017, 10:00-14:00 Uhr, INBAS GmbH Offenbach am Main

  • Hessische Bildungslandschaften im Fokus – Einsichten und Ausblicke
    Fachtag 15.11.2017, 10:00-16:30 Uhr, Haus Gallus Frankfurt am Main

  • Fachforum Bildung integriert 2017
    Tagung 20./21.11.2017, Beginn 12:00 Uhr, Ende Folgetag 17:00 Uhr,
    KOMED Media Park Köln

  • 4. Treffen der Fachgruppe Kommunale Bildungskoordination
    Fachgruppe 23.11.2017, Ostpol Gründercampus Offenbach am Main  

Da die Bedarfe der hessischen Kommunen stetes Leitmotiv der Transferagentur Hessen sind, sieht die Veranstaltungsplanung Spielräume für weitere Themen/und oder Formate vor. Es lohnt sich also, die aktuelle Terminübersicht im Auge zu behalten und einen Blick auf unsere Website zu werfen.

Startseite > Veranstaltungen > Programmvorschau




Impressum

Herausgeber:
Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Hessen
INBAS Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
Herrnstraße 53, 63065 Offenbach am Main
Tel.: +49(0)69 27224-0, Fax: +49(0)69 27224-30, E-Mail: info@inbas.com

Geschäftsführer: Dr. Wolfgang Schlegel, Joachim Winter, Registergericht: Amtsgericht Offenbach, HRB Nr. 11487, USt-IdNr.: DE 162655538, Internet: www.inbas.com 

Kontakt: Felicitas von Küchler Tel.: +49(0)69 27224-750, E-Mail: info@transferagentur-hessen.de, Internet: www.transferagentur-hessen.de 

Kopfgrafik: WERBEAGENTUR Konzept-fünf - Design und Werbung, Offenbach, www.konzept-fuenf.de
Fotos: BMBF, BMFSFJ/ DKJS, DIW, FES, INBAS GmbH