NEWSLETTER NR. 01/2017

Liebe Leserinnen und Leser,

wie gelingt Integration? Aus Perspektive des datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements lautet die Antwort: Integration geschieht vor Ort, und sie gelingt dann, wenn alle Akteure an einem Strang ziehen. Die Koordinierung kommunaler Bildungsangebote für Neuzugewanderte, das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, spielt hierfür eine Schlüsselrolle.

Mit dieser Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Sie deshalb über wichtige Unterstützungsleistungen des Bundesministeriums und der Transferagentur Hessen informieren. Ende März folgten über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 250 Kommunen der Einladung von Bildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka nach Berlin, um sich auf dem dortigen Fachtag gegenseitig auszutauschen und sich in Fachvorträgen zu informieren. Wie die Ministerin in ihrem Grußwort festhielt, fördert das Bundesministerium Koordinatorinnen und Koordinatoren in über 320 Kommunen.

Wie groß die Bereitschaft zur Integration ist, zeigt sich auch bei den heute 18-34 Jährigen: 80 Prozent von ihnen sehen Zuwanderung aus anderen Ländern als eine Bereicherung unserer kulturellen Vielfalt. Diese und weitere Ergebnisse liefert die bislang größte europaweite Studie über die Altersgruppe "Generation What?" Wie die berufliche Integration Geflüchteter gelingt, dazu hat der "Datenreport zum Berufsbildungsbildungsbericht" in der aktuellen Ausgabe einen eigenen Schwerpunkt gesetzt.

Am 21. Juni wird die Transferagentur Hessen einen Fachtag zum Thema Integration veranstalten. Unter dem Titel "Ankommen-Einleben-Mitwirken" wollen wir neben fachlichen Inputs vor allem den Transfer zwischen den Kommunen gewährleisten.

In der Hoffnung, dass wir uns am Fachtag sehen, wünsche ich Ihnen jetzt erst einmal viel Vergnügen bei der Lektüre des aktuellen Newsletters und selbstverständlich auch bei der Erkundung unseres neu gestalteten Internetauftritts.

Felicitas von Küchler
Projektleiterin Transferagentur Hessen




Neuer Internetauftritt der Transferagentur Hessen

Startseite der neuen Website der Transferagentur Hessen

Startseite der neuen Website der Transferagentur Hessen

Durch das neue Layout haben wir unsere Informationen für Sie bedienerfreundlicher, zeitgemäßer und ansprechender gestaltet. Die Kachelstruktur, das zweispaltige Design und die neuen Headerbilder erlauben einen besseren Überblick und eine schnellere und intuitivere Navigation. Wir freuen uns jederzeit über Rückmeldungen und weitere Anregungen. Teilen Sie uns mit, was Sie noch vermissen und worüber wir außerdem berichten könnten.
Hier geht es zur neuen Internetpräsenz.




Hessische Kommunen bei Fachtagung in Berlin

Am 27. März fand in Berlin die erste zentrale Fachtagung zum Programm der Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte statt. Anwesend waren über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 250 Kommunen - darunter viele aus Hessen. Mehr zur Fachtagung




Neuzuwanderung: BMBF unterstützt BildungskoordinatorInnen

Quelle: BMBF, http://www.transferinitiative.de/starterkit_koko.php

Quelle: BMBF, http://www.transferinitiative.de/starterkit_koko.php

Mit gleich mehreren Unterstützungsangeboten wendet sich das BMBF an die Fachkräfte zur Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte.
Welche das sind, erfahren Sie hier.




BMBF vergibt Auftrag: Kommunen erhalten wissenschaftliche Begleitung

Der Auftrag zur wissenschaftlichen Begleitung ging an die Bietergemeinschaft aus Forschungsinstitut Betriebliche Bildung gGmbH (f-bb) in Nürnberg und Minor – Projektkontor für Bildung und Forschung e. V. in Berlin. Im Fokus stehen Kommunen, die an den Förderrichtlinien "Bildung integriert" und/oder "Kommunale Koordinierung von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte" teilnehmen.
Weitere Informationen finden Sie hier.




Deutscher Landkreistag für Koordinierung und Zusteuerung in Sprachkurse

Der Deutsche Landkreistag will die Integration im ländlichen Raum beschleunigen. Hierzu hat er ein Positionspapier herausgegeben, in dem er Landkreisen und Städten die Koordinierung der Sprachförderung und die Zusteuerung in Sprachkurse ermöglichen möchte – auch in Integrationskurse. Mehr Informationen finden Sie hier.




Fördergelder für kommunale Integrationsprojekte

Mit dem Programm "Gemeinsam Aktiv" schreibt das Land Hessen für das Jahr 2017 bis zu 30.000 Euro für Integrationsprojekte in hessischen Kommunen aus. Die Fördermittel können über die hessische Staatskanzlei beantragt werden.

Bis zu 1 Mio. Euro Preisgeld gibt es über einen Bundeswettbewerb, bei dem sich neben Initiativen, Trägern, Schulen, Kindertagesstätten und Migrantenselbstorganisationen auch Städte, Gemeinden, Kreise und Kommunalverbände bewerben können.
Mehr Informationen finden Sie hier.




Dokumentation: Erstes Treffen der Fachgruppe zur Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte vom 21.02.2017

Im Zentrum des Fachgruppentreffens stand der Austausch zum bisherigen Stand der Arbeit und zukünftigen Herausforderungen. Zwei Vertreterinnen der Stabsstelle Integration des Hessischen Kultusministeriums stellten Maßnahmen vor, und die hauseigene Öffentlichkeitsabteilung der Transferagentur Hessen hielt einen Vortrag zu Bildungsmarketing und Öffentlichkeitsarbeit. Insgesamt nahmen an diesem ersten Treffen 24 Fachkräfte aus 15 hessischen und zwei baden-württembergischen Kommunen teil. Zur Dokumentation




Dokumentation: Erstes Treffen der hessischen Fachgruppe Bildungsmonitoring vom 22.02.2017

Als ein weiteres Unterstützungsangebot der Transferagentur Hessen wird die Fachgruppe Bildungsmonitoring einen Raum für einen moderierten, fachlichen Austausch und Weiterqualifizierung bieten. In der ersten Sitzung in den Räumen der INBAS GmbH tauschten sich die Fachkräfte im Februar zu Möglichkeiten und Reichweite statistischer Berichtssysteme für das kommunale Bildungsmonitoring im Kontext Hessen aus. Eine Vertreterin des Hessischen Statistischen Landesamts gab Auskunft über den Auf- und Ausbau des kommunalen Bildungsmonitoring. Zur Dokumentation




Dokumentation: Seminar "Bildung für alle?! Grundlagen, Ansätze und Möglichkeiten eines kommunalen Bildungsmonitoring" vom 21.04. 2017

Teilnehmende verfolgen interessiert die Ausführungen von Prof. Dr. em. Weishaupt.

Teilnehmende verfolgen interessiert die Ausführungen von Prof. Dr. em. Weishaupt.

Das Seminar am 21. April behandelte grundlegende Entwicklungen und Möglichkeiten sowie konkrete Verläufe und Praxisbeispiele zum Aufbau und zur Verfestigung eines Bildungsmonitoring. Vorträge hielten Prof. Dr. em. Horst Weishaupt (DIPF) und Dr. Claudia Böhm-Kasper (Koordination Bildungsmonitoring, Kreis Lippe). Anwesend waren 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus hessischen und nordrhein-westfälischen Kommunen.
Zur Dokumentation und Zusammenfassung der Vorträge




Dokumentation: Seminar "Gestaltung von Kooperation in der kommunalen Bildung – Qualifizierung für das Netzwerkmanagement" vom 26.04.2017

Hartmut Allgaier erläutert die Arbeit im Freiburger Netzwerk.

Hartmut Allgaier erläutert die Arbeit im Freiburger Netzwerk.

Gutes Netzwerkmanagement gilt als Erfolgsfaktor. Speziell für Bildungskoordinatorinnen und -koordinatoren bot die Transferagentur Hessen deshalb ein Seminar zur Qualifizierung für das Netzwerkmanagement. Das Seminar begann mit einer Einführung in das datenbasierte kommunale Bildungsmanagement. Im Anschluss an die Vorträge von Dr. Gudrun Stahn (Mensch, Arbeit & Technik Organisationsentwicklung GmbH) und Hartmut Allgaier (Freiburg, Bildungsmanagement), gab es zwei Foren, in denen sich die Teilnehmenden mit den Referentinnen austauschten.
Zur Dokumentation und den Vorträgen




Dokumentation: Zweites Treffen der Fachgruppe zur Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte vom 03.05.2017

Auch das zweite Fachgruppentreffen war gut besucht. Die neuen Kolleginnen und Kollegen stellten sich vor. Thematisch lag der Schwerpunkt an diesem Tag auf Informations-und Wissensmanagement anhand praktischer Beispiele aus den Kommunen.
Zur Dokumentation
Die Präsentationen im internen Bereich




Fachtag: Ankommen – Einleben – Mitwirken. Integration durch Bildung

Gelände der EVO AG mit Blick über den Main; Quelle: EVO

Gelände der EVO AG mit Blick über den Main; Quelle: EVO

Wie können wir Integration auf kommunaler Ebene erfolgreich gestalten? Welche Aspekte gilt es zu berücksichtigen, welche Expertisen liefert die Wissenschaft, und was sind Beispiele guter Praxis?

Mit diesem Fachtag will die Transferagentur Hessen gezielt zwei Aspekte kommunaler Handlungsfelder in den Fokus rücken und diese stärker miteinander verknüpfen: Integration und Bildung. Impulsgeberin für diese Fachtagung ist die Stadt Offenbach am Main, die auf der 15. Architekturbiennale 2016 in Venedig als Arrival City mit gelingenden Integrationsansätzen vorgestellt wurde.
Mehr zum Fachtag




Veranstaltungen: Programmvorschau bis August 2017

Die Transferagentur Hessen möchte Sie auf folgende Veranstaltungen aufmerksam machen:

  • Ankommen – Einleben – Mitwirken. Integration durch Bildung
    Fachtag 21.06.2017, 10:00-16:30 Uhr, Alte Schlosserei Offenbach am Main

  • Kooperative Wege zur datenbasierten Steuerung
    Gruppen-Coaching 29.06.2017, 10:00-16:00 Uhr, INBAS GmbH Offenbach am Main

  • Ziele als Kompass für die Bildungsentwicklung
    Workshop 04.07.2017, 10:00-14:30 Uhr, Lebensräume Rehabilitationsgesellschaft mbH, Offenbach am Main

  • 2. Treffen der Fachgruppe Bildungsmonitoring
    Fachgruppe 13.07.2017, INBAS GmbH Offenbach am Main

  • Gute Arbeit sichtbar machen! Erfolgreiches Bildungsmarketing innerhalb und außerhalb der Kommunalverwaltung
    Seminar 16.08.2017, 10:00-15:30 Uhr, INBAS GmbH Offenbach am Main

  • 3. Treffen Fachgruppe Kommunale Bildungskoordination
    Fachgruppe 23.08.2017, Ostpol Gründercampus Offenbach am Main  

Da die Bedarfe der hessischen Kommunen stetes Leitmotiv der Transferagentur Hessen sind, sieht die Veranstaltungsplanung Spielräume für weitere Themen/und oder Formate vor. Es lohnt sich also, die aktuelle Terminübersicht im Auge zu behalten und einen Blick auf unsere Website zu werfen.

Startseite > Veranstaltungen > Programmvorschau




Generation What?: Eine Generation porträtiert sich selbst

Logo / Abschlussbericht | Bild: BR, Quelle: http://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/generation-what-endergebnisse-104.html

Logo / Abschlussbericht | Bild: BR, Quelle: http://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/generation-what-endergebnisse-104.html

Wirtschaftskrise, Schmetterlinge im Bauch, geliebte Heimat. Wie denkt die Generation der heute 18-34 Jährigen? Was bewegt sie? Wie beurteilt sie ihre Zukunft? Mit online-Fragebögen und Video-Interviews ist die bislang größte europäische Studie zur Lebenswelt junger Menschen genau diesen Fragen nachgegangen.
Zur Zusammenfassung und weiteren Informationen




Berufsbildungsbericht und Datenreport 2017: Schwerpunktthema „Geflüchtete und berufliche Bildung“

Berufsbildungsbericht 2017, Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Berufsbildungsbericht 2017, Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Der Datenreport enthält Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Bildung. Auch kommunale Daten stehen im Blick des Berichts. Ein Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe liegt auf der beruflichen Integration Geflüchteter.

Im aktuellen Berufsbildungsbericht werden die bildungspolitischen Ziele der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement aufgegriffen.
Weitere Informationen finden Sie hier.




Anerkennungsgesetz: Bericht der Bundesregierung zieht positive Zwischenbilanz

Am 7. Juni beschloss die Bundesregierung den Bericht zum Anerkennungsgesetz 2017. Die Zwischenbilanz des vor fünf Jahren verabschiedeten Anerkennungsgesetzes ist positiv. Erstmals werden Berufsabschlüsse unabhängig von Zuwanderungsstatus und Staatsangehörigkeit geprüft. "Das Anerkennungsgesetzt wirkt." So Bildungsministerin Prof. Dr. Wanka. Der Bericht zeigt: Neun von zehn Fachkräften sind nach erfolgreicher Anerkennung erwerbstätig.

Das Anerkennungsgesetz gilt auch für die Abschlüsse Geflüchteter. Das Interesse an einer Anerkennung ist groß. Dies zeigen die Zugriffszahlen auf das Online-Portal "Anerkennung in Deutschland" und Berichte von Beratungsstellen und der Hotline des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge über einen massiven Anstieg der Beratungszahlen. Die Pressemitteilung zur Veröffentlichung und weiterführende Informationen zum Bericht finden Sie auf der Internetpräsenz des BMBF.

Das Informationsportal der Bundesregierung zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse und den Anerkennungsbericht finden Sie hier.




Impressum

Herausgeber:
Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Hessen
INBAS Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
Herrnstraße 53, 63065 Offenbach am Main
Tel.: +49(0)69 27224-0, Fax: +49(0)69 27224-30, E-Mail: info@inbas.com

Geschäftsführer: Dr. Wolfgang Schlegel, Joachim Winter, Registergericht: Amtsgericht Offenbach, HRB Nr. 11487, USt-IdNr.: DE 162655538, Internet: www.inbas.com 

Kontakt: Felicitas von Küchler Tel.: +49(0)69 27224-750, E-Mail: info@transferagentur-hessen.de, Internet: www.transferagentur-hessen.de 

Kopfgrafik: WERBEAGENTUR Konzept-fünf - Design und Werbung, Offenbach, www.konzept-fuenf.de
Fotos: BMBF, BR, INBAS GmbH, EVO