Zum Inhalt springen

Sie befinden sich hier:

03.02.2020

Fokus Sozialraum – Neue Veröffentlichung der Transferagentur Hessen

Bildungschancen in Kommunen sichtbar machen

Bildungsmonitoring Diskurs Praxis Methode
Die Publikation greift Diskursstränge aus der Veranstaltungsreihe "Fokus Sozialraum" der Transferagentur Hessen auf. Bild: Transferagentur Hessen / INBAS GmbH

Das Konzept Sozialraum geht davon aus, dass individuelle Teilhabechancen immer auch mit den jeweiligen spezifischen räumlichen Ausgangslagen zusammenhängen. Auch für die Analyse der Bildungssituation in Kommunen gibt es einige Beispiele für den Einsatz einer kleinräumigen Betrachtung von Rahmenbedingungen, Infrastrukturen und Situationen im Sozial- und Bildungsbereich. Bei der konkreten Umsetzung tauchen jedoch häufig diverse Herausforderungen auf, die von der Bestimmung des Raumes über die Verfügbarkeit von Daten bis hin zur Auswahl gut begründeter Indikatoren reichen. Die daraus resultierenden Fragen hat die Transferagentur Hessen im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Fokus Sozialraum aufgegriffen, um den Diskurs zwischen Wissenschaft und kommunaler Praxis zu reflektieren und weiter anzuregen. Aus den zentralen Diskurssträngen wurde Ende 2019 eine Publikation veröffentlicht, die sich dem Thema unter verschiedenen Fragestellungen nähert.

In "Fokus Sozialraum: Auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit" beleuchten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis Kernfragen zum Thema aus jeweils unterschiedlichen Perspektiven und stellen dadurch sowohl Reflexions- als auch Anwendungswissen zur Verfügung. In einer konstruktiv-kritischen Hinführung diskutiert Volker Kersting Fragen zu Bedeutung und Wirkung des Raumes auf individuelle Lebens- und Bildungschancen sowie zu einem sinnvoll ausgerichteten kommunalen Bildungsmonitoring. Einblicke in die kommunale Praxis gewähren Günther Bachmann und Dr. Simone Mazari, die im Gespräch mit der Transferagentur Faktoren der konkreten Umsetzung eines sozialräumlich orientierten Bildungsmonitorings auf kommunaler Ebene beleuchten. In konkrete methodische Grundlagen führt schließlich Katharina Knüttel ein und beleuchtet sich dabei eröffnende Fragestellungen und Möglichkeiten. Zugleich kann diese inhaltliche Auseinandersetzung als Anstoß verstanden werden, die theoretische Einordnung und praxisnahen Erfahrungen zu verknüpfen.

Die Publikation kann kostenfrei bei der Transferagentur Hessen bestellt werden. Eine digitale Version haben wir für Sie hier bereitgestellt.